Black Jack - Strategie, Freeware und Software für Online-Casino, Literaturtipps

Strategie

Einführung:
Das vorab - es gibt sie wirklich, eine Strategie, die Black Jack zum einzigen Casino-Spiel macht, das dem Spieler einen Vorteil gegenüber der Bank verschafft.

Anders als beim Roulette oder beim Würfeln sind die Elementarereignisse beim Black Jack von einander abhängig. Fällt beim Roulette beispielsweise die Nummer 17, so ändert sich dadurch die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten der 17 nicht. Gleiches gilt für jede Würfelzahl, die zuvor gefallen ist. Einen Drang des Zufalls zu einem Gleichgewicht gleich wahrscheinlicher Chancenteile - wie es das Gesetz des Ausgleichs unterstellt - gibt es nämlich nicht. Gleichwohl ist diese Annahme irrige Grundlage vieler Spielsysteme. Alle Verlustprogressionen gehen von ihrer Gültigkeit aus und können daher mathematisch und empirisch nicht bestehen. Wer sich auch für Roulette interessiert, den erlaube ich mir hier auf meine Roulette-Programme zu verweisen.

Ziehen Sie dagegen aus einem Kartenspiel zufällig nacheinander drei Asse, so hat sich die Wahrscheinlichkeit für das Ziehen des vierten Asses ganz erheblich reduziert. Während die Chance für das erste As bei einem kompletten 52er Blatt 4:52 ist, beträgt sie für das vierte As nur noch 1:49.

Zur Vermeidung von Missverständnissen sei darauf hingewiesen, dass die vorgenannten Angaben die jeweilige Wahrscheinlichkeit für das isolierte Eintreten eines Asses wieder geben. Natürlich ist die Chance, mit den vier ersten Karten gerade die vier Asse zu ziehen bedeutend kleiner. Sie berechnet sich über 4:52 x 3:51 x 2:50 x 1:49, was 24:6497400 ergibt (gekürzt 1:270725).

Bedeutung höherwertiger Karten
Die Tragweite der vorherigen Überlegungen für eine Strategie im Black Jack offenbart sich, wenn die Bedeutung der Karten mit der Wertigkeit 10 (die 10er- und Bilder-Karten) für die Gewinnchancen des Spielers berücksichtigt werden. Je mehr dieser Karten noch im Spiel sind, um so besser für den Spieler. Das hat zwei wesentliche Gründe: zum einen überkauft sich die Bank häufiger, da sie im Gegensatz zum Spieler bis einschließlich 16 ziehen muss. Zum anderen steigt die Wahrscheinlichkeit für Black Jacks, die für den Spieler eine Gewinnquote von 3:2, für die Bank nur einen Gewinn in Höhe des Spielereinsatzes bringt.

Strategisch können Sie das Wissen um einen Zehner-Überhang beispielsweise dadurch nutzen, dass Sie den Einsatz erhöhen oder - in Abhängigkeit der Bankkarte - früher halten, häufiger verdoppeln und teilen, seltener aufgeben.

weiter...